Kalbfleisch aus Deutschland zeichnet sich besonders durch sein mildes Aroma aus; es ist besonders fettarm und zart. Das feinfaserige, hellrosa Fleisch stammt von jungen Tieren, die bis zu acht Monate alt sein dürfen. Es enthält nur wenig Bindegewebe und ist deshalb leicht verdaulich und bekömmlich. Zur Reifung braucht Kalbfleisch nur zwei bis drei Tage. Danach kann es für jede Zubereitungsart verwendet werden. Es eignet sich ideal zum Kurzbraten und Schmoren. Allerdings besitzt es einen höheren Wasseranteil als Rind- oder Schweinefleisch. Deshalb sollte man Kalbfleisch zunächst scharf anbraten und dann bei niedrigen Temperaturen weiter garen lassen.

Kalb

1. Hals/Nacken 5. Schulter/Bug
2. Rücken/Kotelett 6. Dünnung
3. Keule 7. Vorder- und Hinterhaxe
4. Brust