Jambon de Mayence

Der Original "Mainzer Schinken"

Eine fast verlorene Mainzer Tradition

Den Jambon de Mayence bestellen

Renaissance du “Jambon de Mayence”

Der Mainzer Schinken, in Frankreich heute noch bekannt als Jambon de Mayence, so nennen Franzosen heute noch unsere Stadt, wie im Mittelalter. Ein berühmter Franzose erwähnt 1534 in seinem Buch den Mainzer Schinken!
Er wurde wahrscheinlich schon im Raume Mainz hergestellt und exportiert zu Gutenberg´s Zeit! Unsere Heimatstadt war schon im 13. Jahrhundert durch seine hervorragende Verarbeitung von Fleisch- und Wurstwaren bekannt. Dieser Mainzer Schinken, nur mit Meersalz und Gewürzen versehen und 9 Monate getrocknet konnte ohne unsere
moderne Kühltechnik gut exportiert werden. Frau Hiltrud Gill hat das Rezept des Mainzer Schinkens in Metz, Burgund und letztlich auch in Mainz gefunden. Das Rezept ist bei allen sehr ähnlich. Trotzdem brauchte es für einen erfahrenen Metzgermeister wie Peter Walz einige Zeit, um den Schinken wieder in seinem Charakter herzustellen. Der Mainzer Schinken, Jambon de Mayence, ist ein hervorragendes Slow Food Produkt, das heißt er ist langsam und natürlich zur Reifung gebracht.

Jambon de Mayence in der Spitzengastronomie:

Hyatt Regency Mainz
Hilton Hotel Mainz

Im Favorite Parkhotel Mainz serviert Tim Meierhans den Jambon de Mayence mit Finther Stangenspargel und Nussbutter-Hollandaise und einem Filet vom Pfälzer Weideochsen.
In einem Interview antwortet der Spitzenkoch auf die Frage: „Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?“
dies: „Josef Walz (Metzgerei Walz in Mainz/ hat den Jambon de Mayence wieder entdeckt).“

Mainzer Schinken

(lesen)